Hochbau

Neubau eines Parkhauses am Flughafen Dresden
Die Flughafen Dresden GmbH beauftragte uns mit dem Neubau des Parkhauses gegenüber dem neuen Flughafenterminal. Das Parkhaus verfügt über insgesamt 12 Parkdecks mit jeweils 130 Stellplätzen, also insgesamt 1560 Stellplätze. Für die Zufahrt zu den einzelnen Parkdecks sorgt eine gegenläufige Spindel, in der die Auf- und Abfahrt jeweils um 180 Grad versetzt integriert wurde. So jederzeit Verkehrsströme von mindestens 300 Fahrzeugen je Stunde realisierbar.
Die Ein- und Ausfahrten wurden speziell auf die Nutzung von 4 Parkdecks für Mietwagenvermietungsunternehmen gestaltet.
Für eine optimale Nutzung des Parkhauses wurden in mehreren Bereichen Kassenautomaten und Aufzüge integriert. Das Abflugs- und Ankunftsterminal sind dabei witterungsunabhängig über eine Glasbrücke und einen Tunnel, der entlang des unterirdischen Bahnhofs verläuft, erreichbar.
Konstruktiv wurde das Parkhaus so entwickelt, dass in Richtung Süden eine Erweiterung der Stellplätze auf insgesamt 4500 Stellplätze kurzfristig realisiert werden kann. Damit wurde auf die ständig steigende Besucherzahl und Beliebtheit des Flughafens Dresden reagiert. Die Investitionsgesamtsumme des Vorhabens belief sich auf ca. 9.000.000 Euro, also weit unter 6.000 Euro je Stellplatz.
Komplettmodernisierung der Halle 224 der Flughafen Dresden GmbH
Es bestand die Aufgabenstellung, in der Halle 224 sämtliche flughafentechnischen Betriebe für den Flughafenbetreiber selbst, sowie sehr viele branchenspezifische Fremdunternehmen zu integrieren. Die ca. 80.000 m³ umbauten Raum umfassende Halle wurde komplett bis auf Fundamente und Stahltragkonstruktion erneuert.
Unter anderem entstand auf über 1750 m² eine modernst eingerichtete Werkstatt für die Bodengeräte des Flughafens, auf über 800 m² die Vorfeldkontrolle und Integrierte Betriebszentrale (Sicherheitszentrale), sowie die Sprinkler- und Kältezentrale für mehrere Gebäude im Zentralbereich des Flughafens.
Neben modernster Video-, Funk- und Überwachungstechnik wurde die Halle mit umfangreichen Niederspannungszentralen, Wärmeübergabestationen mit fortschrittlichster MSR und aktuellsten Nachrichten- und Elektroanlagen ausgestattet. Die Investitionsgesamtsumme des Vorhabens belief sich auf ca. 15.000.000 Euro.
Neubau Fahrzeughalle für Bodenverkehrsdienste am Flughafen
Die ursprünglich als zweigeschossig geplante Fahrzeughalle für die Bodenverkehrsdienste der Flughafen Dresden GmbH wurde im Zuge ökonomischen Einsparforderungen in eine eingeschossige Fahrzeughalle mit Bogendach umgeplant. Nach dieser Umplanung wurde die Halle im sicherheitsempfindlichen Bereich errichtet. Wichtigste Planungsaufgabe war u.a. die Funktionssicherheit der Tore und das schnelle Abtauen der Fahrzeuge von Eis und Schnee vom Wintereinsatz zu gewährleisten, um die Bodenverkehrsfahrzeuge jederzeit und kurzfristig einsatzbereit zu halten. Die Halle wurde gleichzeitig so konzipiert, dass sie von der Flughafen Dresden GmbH für Großveranstaltungen genutzt werden kann.
Neubau der Hauptfeuerwehr der Flughafen Dresden GmbH
Die Flughafen Dresden GmbH beauftragte uns mit dem Neubau der Hauptfeuerwache am Flughafen. Hauptaufgabe war für das Planungsteam, die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr in kürzester Zeit zu gewährleisten.
Auf dem Grundstück der Flughafen Dresden GmbH, wo vor Baubeginn ein Waldgebiet wurzelte, entstand in nur 8-monatiger Bauzeit eine hochmoderne, mit zeitgemäßester Technik ausgestattete Feuerwache. Nach einem umfangreichen Bodenaustausch und einer Geländeauffüllung von ca. 5m Höhe, entstand ein zweigeschossiges Stahlbetongebäude mit eingeschossigem Fahrzeughallenvorbau. Zum Umfang unserer Leistungen gehörte auch die gesamte Außenanlagengestaltung, u.a. mit Sportplatz, Flugbetriebsflächen, Regenwasserzisterne, Mulden-Rigolen-Versickerungsanlage, Übungslöschbecken, Sicherheitszäunen, Anbindung an die Rollbahn etc.
Durch die direkte Anbindung der Feuerwehr an die Rollbahn H ist es der Werkfeuerwehr der Flughafen Dresden GmbH möglich, innerhalb von 3 Minuten (nach Alarmauslösung) an jedem Punkt des Flughafengeländes (im Umkreis von ca. 2 km) einsatzbereit zu sein.
Neubau Lagerhalle Schenker III
Nach dem Neubau der Lagerhalle I im Jahre 1999 und der Lagerhalle II im Jahre 2003 wurden wir erneut von der Flughafen Dresden GmbH mit dem Neubau der Lagerhalle III für das Logistikzentrum Schenker beauftragt. Das Ziel war es, einen Hallenkomplex zu schaffen, der sich an die vorhandene Umgebungsbebauung anpasst und gleichzeitig einen hohen Sicherheitsstandart gewährleistet. Das Gebäudeensemble wurde innerhalb von nur 3 Monaten errichtet und feierlich am 09.12.2005 an die Schenker Deutschland AG übergeben. Pressemitteilungen zu der Übergabe können auf unserer Homepage unter Sonstiges / news eingesehen werden.
Eigentumswohnanlage - Umbau und Sanierung eines 20-Familien Wohnhauses
Die Lausitzer Bauträger und Immobilien GmbH beauftragte uns mit der kompletten Planung und Überwachung des Umbaus und der Sanierung des 20-Familien-Wohnhauses an der Ecke Joachim-Gottschalk-Straße 20 / Gerhard-Hauptmann-Straße 1 in Senftenberg. Aus einem alten Mietwohnhaus mit Wohnungen zwischen 35 und 140 m² Wohnfläche sollten 20 modern ausgestattete Eigentumswohnungen mit Wohnflächen zwischen 50 und 90 m² entstehen. Die besondere Herausforderung bestand dabei darin die Grundrisse derart neu zu ordnen, dass alle Wohnungen einen Balkon erhalten und ein Aufzug vom Kellergeschoss bis zum Dachgeschoss neu integriert werden konnte.
Das gesamte alte Dachgeschoss musste auf Grund umfangreicher Bauschäden, die durch fehlende Instandhaltung des Vorbesitzers verursacht wurden, komplett erneuert werden.
Alle Wohnungen wurden individuell nach den Vorstellungen der Wohnungseigentümer ausgestattet.
Neubau Zisterne der Flughafen Dresden GmbH
Von der Flughafen Dresden GmbH wurden wir mit dem komplexen Neubau einer Regenwasserzisterne, einschl. der Anbindung an das doppelte Brauchwassersystem beauftragt. In die Planung und Ausführung sollte dabei die modulare Erweiterungsfähigkeit der Zisterne für die Aufnahme einer maximalen Regenspeicherung von annähernd 20.000 m² Dachfläche realisiert werden.
Brandschadensanierung MDK Gebäudetechnik GmbH
Von der MDK Gebäudetechnik GmbH im Zusammenwirken mit der Gerling Versicherung wurden wir beauftragt, den durch Brandstiftung entstandenen Schaden am Produktionsgebäude in Meuro zu sanieren.
Besonders aufwendig und umfangreich war vor allem die Reinigung der stehen gebliebenen Gebäudesubstanz von chemischen Belastungen aus den Rückständen des Brandes.
Der Produktionsbetrieb konnte an Hand unserer straffen Terminvorgaben innerhalb kürzester Zeit wieder aufgenommen werden.
Restaurierung der Evangelischen Kirche Proschim
Für die Evangelische Kirchengemeinde Haidemühl/Proschim konnten wir die unter Denkmalschutz stehende Kirche in Proschim sanieren. Das Vorhaben wurde in 2 Bauabschnitte aufgeteilt. Der 1. Bauabschnitt beinhaltete die komplette Restaurierung des Turmes der Kirche einschl. der Generalüberholung der Turmuhr. Im 2. Bauabschnitt wird die Restaurierung des gesamten Kirchenschiffes durchgeführt.
Denkmalschutz - Evangelische Kirche in Allmosen
Vom Gemeindekirchenrat der Evangelischen Kirche in Allmosen wurden wir mit der Instandsetzung der Evangelischen Kirche in Allmosen beauftragt. Unter Begleitung der Unteren Denkmalbehörde im Landkreis OSL wurde die Kirche in den nach restauratorisch vorgegebenem Urzustand aus dem Jahre 1867 versetzt. Dabei wurden die komplette Gebäudehülle und der Innenraum restauriert.
Neubau von Einfamilienhäusern
In den zurückliegenden Jahren konnten wir für eine Vielzahl privater Bauherren den Neubau ihres lang ersehnten Eigentumswunsches in Form eines Einfamilienhauses realisieren.
Dabei wurden alle Einfamilienhäuser individuell auf die Bedürfnisse und Wünsche des Bauherrn abgestimmt. Alle Einfamilienhäuser wurden von uns komplett von Anfang an bis zur Schlüsselübergabe begleitet.
Die nachfolgenden Fotos sind nur eine kleine Auswahl der bearbeiteten Einfamilienhäuser.
Komplettrekonstruktion Fledermausschloss in Weißig
Unsere Aufgabe bestand darin, aus einem baulich völlig ruinös geschädigten alten Herrenhaus in kürzester Bauzeit und mühevoller Kleinarbeit unter historischen, denkmalgerechten Vorgaben dieses kleine Hotel in der Nähe von Bautzen zu errichten. Das heutige Fledermausschloss erfreut sich heute auf Grund seiner idyllischen Lage und fein gestalteter Architektur größter Beliebtheit.
Verwaltungsgebäude Rathaus Brieske
Am Gebäude der Amtsverwaltung „Am Senftenberger See“ wurde unter hohen Forderungen des Denkmalschutzes die komplette Gebäudehülle saniert bzw. restauriert.
Landambulatorium Schorbus – Denkmalschutz und Bergschadensanierung
Durch die LAUBAG (heute Vattenfall Europe AG) erhielten wir den Auftrag, dieses alte Herrenhaus des ehemaligen Landambulatoriums in Schorbus gemäß den Auflagen des Denkmalschutzes zu stabilisieren und zu sanieren.
Durch die Entnahme des Grundwassers durch die Neuaufschlüsse von Tagebauen in der Region um den Ort Schorbus herum entstanden Baugrundveränderungen unter dem Gebäude. Dadurch entstanden am Gebäude enorme Schäden, deren Beseitigung unter denkmalrechtlicher Aufsicht zu unserer Aufgabe gehörte.